Spielgerätesteuer

Spielgerätesteuer

Allgemeine Informationen
Die Spielgerätesteuer ist ein örtliche Aufwandsteuer. Gegenstand der Steuer ist der gewerbliche bzw. entgeltliche Benutzung von Wettterminals, Spiel-, Geschicklichkeits- und Unterhaltungsapparaten, -geräten und -automaten einschl. der der Apparate, Geräte und Automaten zur Ausspielung von Geld und Gegenständen (Spielgeräte) in Spielhallen und ähnlichen Unternehmen und darüber hinaus von allen Spielgeräten mit und ohne Gewinnmöglichkeit sowie Unterhaltungs- und Geschicklichkeitsspielen an allen andern Orten (z. B. Gaststätten, Vereinsräumen, Kantinen), soweit sie der Öffentlichkeit zugänglich sind.


An wen muss ich mich wenden?
Zuständig ist das Steueramt der Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld - Ansprechpartnerin s. o.


Welche Unterlagen werden benötigt?
Steuererklärung (als Anlage beigefügt), die innerhalb von 10 Tagen nach Ablauf des Erhebungszeitraumes einzureichen ist.


Welche Gebühren fallen an?
Die Spielgerätesteuer wird lt. Satzung festgesetzt.


Zahlungsarten

  • Rechnung
  • Überweisung
  • Abbuchung

Rechtsgrundlage
Spielgerätesteuersatzung der Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld in Verbindung mit § 3 des Nds. Kommunalabgabengesetzes


Anträge / Formulare
Die entsprechenden Formulare sind als Anlage beigefügt.